©  LebensWERT Beratungspraxis   •   Astrid Mai   •   Haus Sentmaring 27a   •   D-48151 Münster       Impressum
LebensWERT Beratungspraxis Willkommen Aktuelles Training Coaching Counseling Profil Kontakt
  Astrid Mai Business Coach Management Trainer Counselor

AKTUELLES

“Chancen multiplizieren sich, wenn man sie ergreift.”

Ach, wie gut, dass niemand weiß, dass …

Mehr Alltagskompetenz im Umgang mit Geheimnissen

Nächster Termin: 2. September 2017 (Tagesveranstaltung), Hospizbewegung Münster. Weitere Termine auf Anfrage. Geheimnisse gab es zu allen Zeiten und in allen Kulturen. Meist als exklusives Wissen, das nur einem ausgewählten Kreis von Menschen zugänglich oder bekannt war. Jeder Mensch hat Geheimnisse und behauptet damit auch seine Souveränität und Unabhängigkeit gegenüber anderen. Geheimnisse werden geteilt, aber auch vorenthalten oder verschleiert. Jeder dieser Wege hat Einfluss auf die betroffenen Personen und deren Beziehungen untereinander. Häufig erleben Menschen ein Geheimnis als inneren Konflikt zwischen Gewissen und Loyalität. Ein Geheimnis hat dabei unterschiedliche Facetten. Es kann die Leiche im Keller oder der Schatz auf dem Dachboden sein. In diesem Workshop geht es um einen bewussten Umgang mit Geheimnissen. Verstehen Sie, welche Motive uns Dinge geheim halten lassen und welche Wirkung Geheimnisse auf das Umfeld haben. Wir spüren unbewussten Verstrickungen, Identifizierungen oder übernommenen Mustern nach, die unsere Handlungen beeinflussen. Die Bedeutung eines Geheimnisses und seine Folgen werden beleuchtet und mögliche Handlungsschritte ausgelotet.   Download: Vollständige Seminarbeschreibung

Gewinnen Sie mehr Überzeugungskraft im Umgang

mit Anderen: Insights Discovery Präferenz-Profil für

Fach- und Führungskräfte

Das Präferenz-Profil misst und bewertet auf Basis einer Selbsteinschätzung Ihre Handlungspräferenzen und liefert wertvolle Hinweise für die persönliche Weiterentwicklung. Das Profil eignet sich besonders dafür, den persönlichen Arbeits-, Kommunikations-, Führungs- und Verhaltensstil zu reflektieren und sich Handlungsalternativen zu erarbeiten. Als akkreditierter Practitioner berate ich Sie gern über die Einsatzmöglichkeiten. Ganz egal ob wir im Coaching oder im Training zusammenarbeiten, dass Insights Discovery Präferenz-Profil unterstützt uns beim Ausbau Ihrer kommunikativen Möglichkeiten für eine Vielzahl von beruflichen Situationen.  Download: Insights Discovery Kurzbeschreibung

Organisationskultur als Wahrnehmungsfilter für

Zukunftskonzepte

Zukunftsforschung unterstützt Organisationen beim aktiven und systematischen Umgang mit Zukünften. Organisationskultur hingegen entsteht auf Grundlage der in einer Organisation vorhandenen Erinnerungen und Erfahrungen, die zur Bildung von Symbolen, Werten und Normen und schließlich Grundannahmen führen. Als solche enthält Organisationskultur auch spezifische Einstellungen zur und Annahmen über die Zukunft. Link zum Beitrag 

Wie der Kontakt zur Basis vor Management Fehlern

schützt

Der Fall “VW” zeigte es deutlich, eine gesunde Fehlerkultur steckt in vielen Unternehmen noch immer in den Kinderschuhen und wird gern vermeintlich wirtschaftlichen Erwägungen untergeordnet. Bereits vor 25 Jahre wies Sidney Yoshida in einer Studie darauf hin und entwickelte daraus den „Eisberg der Ignoranz“, der bis heute scheinbar nichts an Aktualität verloren hat. Je weiter man die Führungstreppe nach unten geht, desto mehr wissen die Mitarbeiter über die im Unternehmen existierenden Probleme. Demnach sieht das Top-Management nur einen winzigen Teil der tatsächlich existierenden Probleme. Wie bei einem Eisberg verschwindet der Rest unterhalb der Wasseroberfläche und ist in großen Teilen unsichtbar. Viele von uns haben wahrscheinlich die TV-Sendung „Undercover Boss“ belächelt. Dennoch ist das gezeigte Prinzip ein durchaus sinnvolles. Getarnt als Aushilfe verbringt dort der Chef einen Arbeitstag an der Basis und packt mit an. Statt mit Blaumann und falschem Bart ausgestattet, lässt sich auch ohne versteckte Kamera einiges interessantes von den Mitarbeitern erfahren. Die Management-Praxis bietet eine Vielzahl von Formaten, die es Führung und Mitarbeitern erlauben, einen konstruktiven Dialog hin zu einer guten Fehlerkultur zu führen. Sam Walton, der Gründer von Walmart, nahm z.B. das „Management by Walking Around“ stets wörtlich. Über ihn sagt man, dass er sich spät abends bei Kaffee und Donuts mit seinen Auslieferungsfahrern zusammengesetzt hat. Er hatte sie als die Mitarbeiter identifiziert, die am meisten rumkommen und die meisten Filialen sehen. Somit waren sie für ihn eine wichtige Informationsquelle, um Missstände frühzeitig zu identifizieren. Der Rangliste Fortune Global 500 zufolge war Walmart im Jahre 2007 das umsatzstärkste Unternehmen der Welt. Die Investition hatte sich wohl gelohnt. Wann nehmen Sie sich das nächste Mal Zeit dafür? Sie könnten auf wertvolle Informationen stoßen, die Sie nur einen Kaffee und einen Donut kosten und helfen, im schlimmsten Fall Millionen zu sparen. VW war diese kleine Investition zu teuer. Vielleicht denken Sie anders darüber. Link zum Beitrag       

(Sunzi)

Sidney Yoshida
Aktuelles